6 Gründe, die Paraty-Mirim zu einem Geheimtipp für Brasilien-Reisende machen

6 Gründe, die Paraty-Mirim zu einem Geheimtipp für Brasilien-Reisende machen

Unweit der beliebten Kolonialstadt Paraty befindet sich die Communidade Paraty-Mirim inmitten des Nationalparks Área de Proteção Ambiental de Cairuçu. Wir haben uns ein Auto gemietet und sind in einem kleinen Natur-Paradies gelandet, das zum Wandern, Entspannen, Schwimmen und Kajak-Fahren einlädt. Hier kommen 6 Gründe, die Paraty-Mirim zu einem wahren Brasilien Geheimtipp machen.

Inhalt

1. Paraty-Mirim ist vom Massentourismus bislang verschont

Eine Handvoll Hostels und Herbergen, Boote und ein paar Quiosques (anstatt des deutschen ‚Kiosks‘ handelt es sich vielmehr um kleine Restaurants oder Bars) sind das Einzige, das auf Tourismus hindeutet. Noch hat der Massentourismus hier keinen Einzug gehalten. Das dürfte sich aber in den kommenden Jahren mehr und mehr ändern.

Nur vereinzelt trifft man auf Nicht-Brasilianer und große geführte Touren in Gruppen braucht man hier nicht zu erwarten. Wer einen Ausflug machen möchte, tut dies in der Regel auf eigene Faust, auch wenn man sich einen Guide durch Nachfrage in der Unterkunft recht problemlos organisieren kann. Nur am Wochenende kann es etwas voller werden, wenn die Tagesausflüger aus Paraty den wunderschönen Strand stürmen.

2. Mangroven, Strände, kristallklares Wasser, Dschungel und Berge geben Paraty-Mirim eine einzigartige Natur

Paraty-Mirim liegt tief im Nationalpark Área de Proteção Ambiental de Cairuçu. Wer die Natur nicht liebt, der ist hier sicherlich falsch. Alle anderen werden voll auf ihre Kosten kommen.

Teilweise erreicht man die Ziele nur, indem man am Strand eine kurze Boots-Taxi-Fahrt auf sich nimmt. Die Preise liegen in der Regel bei 200 Reais für die Hin- und Rückfahrt pro Boot. Je mehr mitfahren, desto günstiger wird es also.

Die Natur ist in jedem Fall spektakulär und bietet weit mehr als einen einfachen Strandurlaub. Trotzdem sind es eben auch diese Strände mit karibisch blauem Wasser und einem ruhigen Meer, das zum Schnorcheln einlädt, was Paraty-Mirim zu einem Geheimtipp werden lassen.

3. Hier kann man in einem Baumhaus im Dschungel übernachten

Ein besonderes Highlight, wenn auch nicht für den Budget-bedachten Backpack-Touristen gedacht, ist Paraty Paradiso. Die Herberge ist weitläufig mit Hühnern, Hunden, Pfauen, Katzen und manchmal ein paar Affen, die einem auf der traumhaften Holzterasse Hallo sagen. Entsprechend kann man auch seine eigenen Haustiere mitbringen. Sie dürften sich hier pudelwohl fühlen.

Wer es wild mag, der dürfte im Baumhaus zu einem unvergesslichen Dschungel-Erlebnis finden. Wir waren in der Agua Suite und höchst zufrieden. Es gibt einen Natur-Pool, der aus einem alten Boot erbaut wurde und abends kann man sogar eine Sauna nutzen. Die Zimmer sind mit Moskito-Netzen ausgestattet, was aufgrund der Lage auch mehr als empfehlenswert ist.

Ein reichhaltiges Frühstück ist inklusive und Wi-Fi gibt es obendrauf, zumindest in der Pool-Area. Außerdem erwähnenswert: Eine Gemeinschaftsküche inkl. Gästekühlschrank erlaubt den Besuchern, ihr eigenes Essen zu kochen. Wer mit dem Auto anreist, kann kostenlose Parkplätze nutzen.

4. Entspannung oder Aktiv-Urlaub mit Wandern, Fahrradfahren oder im Kajak

Auch, wenn die Ortschaft von ihrer Größe her überschaubar ist, gibt es allerhand zu tun. Wer die Berge nicht scheut, der dürfte mit dem Fahrrad glücklich werden. Viele Herbergen verleihen Mountainbikes an ihre Gäste. Um die Mangroven zu erkunden, kann man sich auch ein Kajak mieten. Im Einzel- oder Doppel-Kajak erlebt man Paraty-Mirim vom Wasser aus.

Wanderungen führen auf Berggipfel mit traumhaften Aussichten, wie beispielsweise zum Pico do Pão de Açúcar, zu Wasserfällen und einsamen Stränden. Wie schon angedeutet, kommt man zu manchen dieser Ziele nur mit einer kurzen Bootsfahrt. Wem das zu teuer ist, der findet sein Glück beim kurzen Weg zum Praia do Furado. Ihr findet ihn, indem ihr Orts-auswärts auf der Hauptstraße entlanglauft und dann nach dem Remo Hostel (aber noch vor Recanto Sossego do PH) nach rechts auf den Wanderweg abbiegt.

5. In Paraty-Mirim kann man noch das wahre Brasilien erleben

Umringt von Indio Kommunen liegt Paraty-Mirim als kleine Ortschaft mitten im Nirgendwo. Hier kennt jeder jeden. Ein Restaurant, ein Supermarkt, eine Pizzeria und ein Tapioca & Pastel-Geschäft und eine Kirche bilden das Dorf. Als wir zu zweit die typisch brasilianische Moqueca essen wollten, wurde das Restaurant eigens für uns geöffnet. Aus der Nachbarschaft kamen Frauen, die dann gleich beim Kochen mithalfen. 

Die Kriminalität aus den Städten ist weit entfernt. Hier kann man auch noch abends in Ruhe über die Straße schlendern. Die Einwohner grüßen freundlich, die Hunde bleiben ruhig und man kann den Pferden beim Grasen auf dem Fußball-Platz zusehen. Wer entdecken möchte, wie brasilianische Lebensart aussieht, der findet in Paraty-Mirim ein geeignetes Ziel.

6. Es ist optimal gelegen zwischen Rio de Janeiro und São Paulo

Ihr seid auf einem Brasilien Rundtrip? Die Strecke zwischen Rio de Janeiro und São Paulo ist zu lang für eine Busfahrt? Oder ihr wollt das Land und den Staat von Rio de Janeiro einfach ein bisschen besser kennenlernen? Paraty-Mirim ist weit genug entfernt, um ein völlig neues Brasilien-Erlebnis mitzunehmen aber nah genug an den großen Städten, um nicht zu fliegen oder völlig vom Weg der großen Städte abzukommen.

Natürlich sind auch das Touristenstädtchen Paraty oder die so beliebte Ilha Grande eine Reise wert. Die Destinationen lassen sich ganz wunderbar aufgrund der Nähe zueinander verbinden.

Wie erreiche ich Paraty-Mirim?

Auch, wenn Paraty-Mirim mitten im Nirgendwo liegt, ist es gut zu erreichen. Ich empfehle, ein Auto zu mieten, da man so an Flexibilität gewinnt und die Gegend ein wenig mehr erkunden kann. Wir sind von São Paulo gekommen und haben mit Zwischenstopps in Ubatuba rund 6 Stunden gebraucht. So war auch noch Zeit für ein entspanntes Mittagessen und ein Besuch des Projeto Tamar, einer Schildkröten Auffangstation.

Aber auch der Bus fährt von Rio de Janeiro oder São Paulo nach Paraty. Die Fahrt wird je nach Verkehr in den Städten zwischen sechs und acht Stunden dauern.

Von Paraty geht es dann mit dem Taxi (ca. 120 Reais) oder einem lokalen Bus nach Paraty-Mirim.

Ein paar Tipps für euren Aufenthalt in Paraty-Mirim

  • Versucht, unter der Woche zu kommen. Das Wochenende gehört den Touristen aus Paraty, die mit Bussen an den Strand wollen.
  • Listenelement #2
  • Listenelement #3

In dieser Unterkunft, lohnt es sich zu übernachten

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Previous Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.