Seehunde kommen auf dem Strand vom Puerto Chino

Galapagos Inseln: Die ultimativen Backpacking-Tipps 2020

Galapagos Inseln: Die ultimativen Backpacking-Tipps 2020

Der ultimative Galapagos Inseln Backpacking Plan: Du bist Backpacker und möchtest nun spontan nach Galapagos? Gute Nachricht: Dem steht nichts im Wege. Ein paar Tricks helfen dir dabei, Geld zu sparen und trotzdem ein einmaliges Erlebnis auf den Galapagos Islands mitzunehmen.

Inhalt

Was erwartet einen Backpacker auf den Galapagos Inseln?

Viele Reisende mit kleinem Geldbeutel werden sich fragen: lohnt sich Backpacking auf den Galapagos Inseln überhaupt? Ich habe eine sehr einfache und unfassbar klare Antwort für euch: Ja, 100-prozentig!

Vor dem Galapagos Trip: planen & buchen

Bevor es mit dem Galapagos Inseln Backpacking losgehen kann, muss man erst mal dort hinkommen. Hast du schon Flugtickets für Galapagos? Wenn nein, dann kauf sie nicht fernab bei deutschen Reiseanbietern. Deutlich günstiger geht es vor Ort in Ecuador. Suche mithilfe von Google Flights nach den günstigsten lokalen Flügen vom ecuadorianischen Festland. Vorsicht: die Online Buchung bei Airlines wie Avianca oder Latam kann unter Umständen Probleme mit der europäischen Kreditkarte verursachen. Eine einfache Bestätigung der Buchung reicht nicht aus. Der Tripdude Tipp: Probier die Kreditkarte aus, aber wenn du in der Nähe eines Reisebüros der Fluglinien bist, dann nutze die recherchierten Preisinformationen, um direkt vor Ort die Tickets auf die Galapagos Inseln zu lokalen Preisen zu kaufen.

So kannst du den Galapagos Roundtrip in den Ecuador Urlaub integrieren

Wenn du ein bisschen Zeit hast, dann nutze die Möglichkeit, um von Quito auf die Galapagos Inseln zu fliegen. Den Rückflug kann man dann nach Guayaquil buchen. So machst du eine coole Rundtour. Dieser Roundtrip funktioniert natürlich auch andersrum Guayaquil-Galapagos-Quito.

Auf Galapagos selbst gibt es zwei Flughäfen, nämlich den Seymour Airport auf der Insel Baltra und den Aeropuerto de San Cristóbal auf der Isla de San Cristóbal. Auch hier empfiehlt sich eine Kombination der Flüge. So ist es die beste Idee, an einem Flughafen zu landen, dann Island Hopping zum anderen Airport und von dort wieder aufs Festland. Jeder Transfer mit dem Boot kostet nämlich Geld, ca 30 USD. Durch die Kombination der Flughäfen sparst du dir somit die Rückfahrt zur ersten Insel.

Auf den Galapagos Inseln: ein Paradies für Backpacker

Die ultimativen Backpacking Tipps zum Geldsparen auf den Galapagos Inseln

  • Wandern
    Vor Ort gibt es viele Aktivitäten per Fuß. Und was ist die Basis eines jeden Backpacking Trips? Geh wandern! Es gibt viele wunderschöne Wanderwege, die einen die Natur erleben lassen.
  • Schnorcheln
    Nehmt euch - wenn ihr könnt - ein Schnorchel-Set günstig vom Festland mit. Für fünf bis zehn USD kann man sich aber in den größeren Städten Taucherbrille, Schnorchel und Flossen auch für einen Tag ausleihen.
  • Fahrradfahren
    In den Ortschaften gibt es häufig auch die Möglichkeit ein Fahrrad auszuleihen. Das ist für einen Tag günstiger als eine einzelne Taxifahrt. So ihr könnt ihr die Inseln günstig und aktiv kennenlernen.
  • Hitchhiking
    Mietet euch kein Auto. Die Gefährte der Einheimischen fahren immer wieder über die Inseln. Freundlich gelächelt, Daumen rauß und schon habt ihr eure Freifahrt. Selbst mit Fahrrad ist das bei den größeren Pick-Ups möglich.

Isla San Cristóbal

Auf Isla San Cristóbal der Galapagos Inseln bietet sich ein schöner Hike zum Mirador Cerro Tijeretas an. Auf dem Weg liegt ein spannendes Besucherzentrum (oder offiziell „Centro de Interpretacion ambiental Gianny Arismendy„), das kostenfrei ist und den Besuch wirklich lohnt. Geöffnet ist es täglich zwischen 06:00 und 18:00 Uhr. Auch die umliegenden Wanderpfade empfehlen sich, vor allem den Strand entlang.

Nehmt euch ein Schnorchel-Set und bahnt euch den Weg per Anhalter rüber nach Puerto Chino. Hier kann man entspannt Schnorcheln. Wie so oft auf den Galapagos Inseln gilt aber: geh nur ins Wasser, wenn du nichts dagegen hast, mit den Seelöwen zu schnorcheln. Die kleinen sind völlig harmlos und werden mit dir spielen. Vorsicht aber vor den Seelöwen-Bullen! Wenn du denen zu nahe kommst, dann ist das Galapagos Inseln Backpacking Abenteuer nämlich vorbei.

Isla Santa Cruz

Classic Galapagos Inseln Backpacking: Fahrradfahren und Los Gemelos erkunden

Auf der Isla Santa Cruz empfehle ich wärmstens ein Fahrrad auszuleihen und einfach mal über die Insel zu fahren. Euch erwartet ein tolles Insel-Feeling abseits der Ortschaft. Schildkröten finden sich überall auf dem Weg, also aufgepasst. Es ist ein ganz wunderbares Erlebnis, aber sportlich! Da die Insel durchaus Steigung aufweist, empfiehlt es sich sogar mit Fahrrad einen auf Tramper zu machen. Die Inselbewohner haben große Pickups und oft nehmen sie dich per Anhalter mit, wenn du freundlich fragst. 

 
Lass dich am besten zum höchsten Punkt bringen und fahr dann zu den natürlichen Kratern von Los Gemelos. Folge hier dem tollen Darwin Pfad. Man spürt förmlich die Anwesenheit des Begründers der Evolution. Du wirst auf die berühmten Darwin Finken stoßen, die sich hier förmlich tummeln. Neben der einzigartigen Natur hat man so einen wirklichen Aktivurlaub vor sich. Da fragt man sich, wieso nicht mehr die Galapagos Inseln Backpacking Variante nutzen, anstatt sich in überfüllte Cruises zu quetschen.

Erforsche versteckte Lavatunnel

Hast du noch nicht genug vom Fahrradfahren? Klar „Galapagos Inseln Backpacking“ heißt aktiv sein. Dann lege auf dem Rückweg einem Umweg zum Playa El Garrapatero ein. Der Strand ist sehr beliebt und zumindest der Hinweg gestaltet sich angenehm, da er stetig bergab führt. Doch vergiss nicht, dass du die Strecke später wieder hoch strampeln darfst. Pick-Freunde am Strand können helfen, ansonsten spare die Energie, um wieder zurückzukommen.

Galapagos Inseln Backpacking unter der Erde

Wenn du nun noch Power hast – ansonsten hebe es dir für einen anderen Tag auf -, gönne dir einen der Lava Tunnel auf der Insel. Wenn man auf Google sucht, dann wird einem meist nur ein Ort angezeigt. Tatsächlich gibt es aber mehrere solcher Tunnel. Gleich bei Bellavista gibt es die Los Tuneles de Amor. Hier geht es unaufgeregt zu und man ist fernab von den leidigen Mainstream Touren. Einen Guide benötigt man hierfür nicht, möglich sind professionell geführte Touren aber allemal. 

Foto Sessions mit Galapagos Schildkröten & ewige Strandspaziergänge

Auch auf Santa Cruz gibt es ein Visitor´s Centre. Diesmal handelt es sich aber um eine große Forschungstation (Charles Darwin Research Station) und ein wahres El Dorado für Biologen. Es befindet sich am östlichen Rand der Inselhauptstadt Puerto Ayora. Eintritt kostet das ganze wieder nichts und so kann man ganz entspannt mit Kamera durch eine Art Freigehege für aufgezogene Riesenschildkröten spazieren. Zusätzlich gibt es einige Pfade und den auch von Tieren belebten Strand la Ratonera.

Wer nach einem Strand in der Nähe des Städtchens sucht, der wird am Playa de los Alemanes fündig, der sich südlich von Puerto Ayora befindet. Meine Empfehlung geht aber ganz klar in Richtung Westen. Man muss zwar ein wenig laufen, aber der Weg ist wunderschön und man kommt zu einem immens langen Sandstrand, dem Galapagos Beach at Tortuga Bay. Ein wahres Highlight des Galagagos Inseln Backpacking Erlebnisses.

Ein Strand mit blauem Meer auf den Galapagos Inseln

Isla Isabela

Isla Isabela, die größte der Galapagos Inseln, überrascht zunächst einmal mit einer wenig charismatischen Inselhauptstadt Puerto Villamil. 

Muro de los Lágrimas & Concha de la Perla

Ohne Kosten kommt man aus, wenn man ein wenig über die vorhandenen Wege spaziert. Man könnte denken, dass auf dieser großen Insel große Wanderwege zu entdecken wären. Doch vergesst nicht, dass es sich um ein Naturschutzgebiet handelt. Abseits der Pfade zu gehen ist nicht nur illegal, sondern auch nicht sonderlich fair gegenüber der Natur.

Also macht euch auf zu einem kleinen Galapagos Inseln Backpacking Geschichtskurs bei der Muro de los Lágrimas. Diese Mauer der Tränen wurde von ehemaligen Gefangenen erbaut und dient heute als bleibende Erinnerung an vergangene düstere Zeiten.

Ein Sprung ins Wasser ist sehr gut bei Concha de la Perla möglich. Ein hübscher Weg führt zum Strand und man dürfte wieder auf ein paar Seehunde stoßen. Natürlich ist auch der Hauptstrand zu empfehlen, der seinen Reiz besonders bei Sonnenuntergang entfaltet. Danach lohnt sich ein Abstecher in eine der Strandbars, wo auch gerne getanzt werden darf.

Touren als Kontrast zum Galapagos Inseln Backpacking Programm

Manche werden sich denken: Viel zu tun gibt es hier nicht im klassischen Galapagos Inseln Backpacking Stil, vor allem wenn man die Größe der Insel bedenkt. Jedoch kann man den Aufenthalt nutzen, um sich geführte Touren zu genehmigen. Das kostet zwar ein wenig Geld, jedoch ist man ja nicht alle Tage auf Galapagos. Zu buchen sind die Touren einfach bei den Agenturen am Ortseingang. Es bleibt dir überlassen, wie viel Galapagos Inseln Backpacking Budget du so verprassen willst. Du wirst die Touren trotzdem nicht bereuen, auch wenn es am Ende etwas teurer werden sollte als ursprünglich geplant.

Mit Haien Schnorcheln & mit Tölpeln tanzen bei Los Tuneles

Ob mit Boot oder Kayak, Los Tuneles ist für viele der Höhepunkt von Galapagos schlechthin. Die Naturattraktion ist nicht mit den schon beschriebenen unterirdischen Lavatunneln zu verwechseln. Vielmehr ist es eine tolle Wasserwelt mit Schildkröten, Haien, Iguanas und allerhand mehr Getier. Hier finden sich auch die wunderbaren Blautölpel, denen man beim Balztanz zusehen kann.

Wie wäre es mit einem Adrenalin-Kick? Wer es nicht scheut mit dem König der Meere zu schwimmen, der findet so zu seinem Glück. Keine Angst, ihr seid gut behütet und es handelt sich ja nicht um den weißen Hai. Respekt flößen einem die tollen Tiere aber allemal ein.

Der Lava Dome des Volcán Santo Tomás

Diese Tour hatte für mich den größten Touch von Mainstream. Warum? Hier werden eine Vielzahl von Touristen zusammen von einem geführten Guide im Gänsemarsch entlang geführt. Für Hobby-Geologen ist der Volcán Santo Tomás dennoch ein Muss und wandern muss man sowieso selbst. Die flotte Fahrt auf nur spärlich befestigten Straßen ist zudem ein echter Spaß.

Nicht mehr wirklich Galapagos Inseln Backpacking aber eine Erinnerung fürs Leben: Tauchen

Lass uns es mal ganz lapidar formulieren: Wenn du Kohle übrig hast zum Tauchen, dann gib sie aus. Es gibt anspruchsvolle Tauchgänge, die zu den atemberaubendsten der Welt zählen. Die besten Tauchgänge beinhalten Mondfische, hunderte Hammerhaie und eine einzigartige Unterwasserwelt. Diese Tauchgänge haben nichts mehr mit Galapagos Inseln Backpacking zu tun. Zudem muss man genübt sein, schließlich geht es hier teilweise recht in die Tiefe und Strömungstauchen sollte man auch im Griff haben. Die Tauchtouren führen dann weiter weg zu den Nordinseln, die man sonst eher nicht zu Gesicht bekommt. Die Preise können in die Tausende gehen.

Einfachere Tauchgänge auch für weniger geübte Wasserratten finden sich auch auf den Hauptinseln. Mir persönlich hat im klassischen Galapagos Inseln Backpacking Stil das Schnorcheln an den zahlreichen Stränden und Buchten absolut gereicht.

Wie buche ich am besten meinen Flug auf die Galapagos Inseln?

Die Einleitung besagt es schon: ich empfehle dringlichst eine Rundtour mit der Verbindung von insgesamt vier Flughäfen: Quito, Baltra, San Cristóbal, Guayaquil. Flüge lassen sich bei Google Flights entdecken. Buchen würde ich im Büro des Flugunternehmens in Ecuador.

Was ist die beste Insel für Backpacker auf Galapagos?

Das Island-Hopping gehört auf den Galapagos Inseln einfach dazu. Zwar kostet jede Überfahrt rund 30 USD, jedoch ist es spannend die Unterschiede auf den Inseln zu entdecken. Auch als Backpacker mit geringem Budget.

Kosten die Galapagos Inseln Eintritt?

Ja. Wie viele Nationalparks in Südamerika wird man mit einer Gebühr rechnen müssen. An diesen 130 USD Eintrittsgeldern kommt man nicht vorbei.

Wie kann ich beim Galapagos Inseln Backpacking Geld sparen?

Entdecke die Aktivitäten, die ich auf dieser Seite beschrieben habe. Ein oder zwei geführte Touren kann man sich immer noch gönnen. Ansonsten heißt es: Schnorcheln, Fahrradfahren und Wandern.

Wie lange Zeit brauche ich auf Galapagos?

Die Galapagos Inseln lohnen sich ab einer Woche Zeit. Schließlich gibt es allerhand zu entdecken und das Island Hopping kann Zeit kosten. Wer länger bleibt, kann ein wenig mehr entspannen und muss nicht so sehr von Insel zu Insel hetzen.

Next Post

Comments

Add Your Comment
  1. Antworten

    Hi, this is a comment.
    To get started with moderating, editing, and deleting comments, please visit the Comments screen in the dashboard.
    Commenter avatars come from Gravatar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.